Julian

Die meisten Kommentare

  1. … and thanks for all the fish — 2 Kommentare
  2. Solarplexus Manipura – Teil 12 — 1 Kommentar

Author's posts

… and thanks for all the fish

P R O L O G Es war dunkel in dieser Nacht … natürlich, denn tagsüber hätte er sich niemals so nah an die Oberfläche getraut und außerdem hatte sein Vater ihm das strengstens verboten.

Continue reading

Solarplexus Manipura – Teil 12

Nun saß ich hier im Wartebereich des Krankenhauses, zusammen mit meinen Freunden. Wir sprachen nicht miteinander und konnten nichts tun, außer zu warten. Man hatte mich nicht zu Kay gelassen, man sagte mir nicht, wie es um ihn stand. Wäre ich sein Bruder, wäre es kein Problem … aber so.

Continue reading

Solarplexus Manipura – Teil 11

Als Kay ihn fragend ansah, meinte Daniel weiter: „Immer, wenn der Kerl damals aufgetaucht ist, hat er rumgestänkert und Basti auf Übelste nieder gemacht. Ich hab keine Ahnung, warum der sich das so lange gefallen lassen hat.”

Continue reading

Solarplexus Manipura – Teil 10

„Doch, das hast du … und es ist ja auch wahr.” Geknickt ging er an den Tisch zurück, schüttelte sich eine Zigarette aus der offenen Schachtel und steckte sie zwischen die Lippen. Er blinzelte und stockte kurz, bevor er sie anzündete.

Continue reading

Solarplexus Manipura – Teil 9

Ich hielt unmerklich die Luft an und versuchte, meine Enttäuschung zu verbergen. Denn es war schon so, wie er es sagte: Ich hatte von Anfang an gewusst, dass er dem anderen Geschlecht zugetan war. Aber … eine Frage drängte sich mir auf: ‚Worauf in Gottes Namen will er eigentlich hinaus?’

Continue reading

Solarplexus Manipura – Teil 8

Erschrocken prallte Kay nach hinten, ich konnte ihn gerade noch festhalten, damit er nicht ausrutschte. Schockiert starrte er mich an und da hämmerte es erneut an der Tür. Unsere Gäste waren scheinbar erwacht: „Hey, wie lange braucht ihr denn NOCH? Ich warte schon seit ner Ewigkeit …”

Continue reading

Wenn ich ein Engel wäre…

…wäre ich ein Engel hmmm … wäre ich ein engel, ich würde nich so viel denken. ich würde leben, würde freude schenken. ich würde lachen und auch weinen, doch wäre dabei immer mit der welt im reinen. ich würde schweigen, würde reden, immer nur nach Glück und Frieden streben. ich würde durch die städte wandern, …

Continue reading

Solarplexus Manipura – Teil 7

Fragend sah ich ihn an und meinte: „Du willst noch wach bleiben?” Kay schüttelte lachend den Kopf und meinte heiter: „Nein, ehrlich gesagt schlafe ich fast im Stehen ein, aber ich wollte dir noch etwas sagen, ohne dass es die anderen beiden mitbekommen… wer weiß, auf welche Gedanken die wieder kommen würden.”

Continue reading

Solarplexus Manipura – Teil 6

Mein Herz schien einen Schlag aussetzen zu wollen und gleichzeitig raste es mit einer unglaublichen Geschwindigkeit. Ich spürte, wie sich Schweiß auf meiner Stirn bildete und ich von einem Schwindelgefühl erfasst wurde. Meine Beine drohten mir den Dienst zu versagen, meine Knie wurden weich. Mein Blick war starr auf IHN gerichtet – keine 500m von …

Continue reading

Solarplexus Manipura – Teil 5

Abends rief ich Tanja an und sie kam dann auch später noch zum Kaffeetrinken vorbei. Während sie und Kay in der Küche beschäftigt waren, machte ich es mir mitsamt einer Decke auf der Couch gemütlich. Bis die beiden mit Tassen und Kaffee bewaffnet das Wohnzimmer betraten, war ich schon halb eingeschlafen und Tanja grinste sofort …

Continue reading

Solarplexus Manipura – Teil 4

Als ich am nächsten Tag erwachte, lag ich alleine in dem großen Bett. Es war ein sonniger Tag und ich musste erst mal blinzeln, weil das Zimmer so hell war. Verschlafen suchte ich ohne aufzustehen nach einer Uhr, doch konnte keine entdecken, noch nicht einmal einen Wecker. Mir fiel auch auf, dass das Laken

Continue reading

Solarplexus Manipura – Teil 3

Als wir bei Kay ankamen war es schon fast vier Uhr morgens, doch müde fühlte ich mich kaum mehr. Viel zu aufgewühlt war ich von dem Abend und obwohl ich nicht direkt darüber nachdachte, fühlte ich mich doch sehr einsam.

Continue reading

Solarplexus Manipura – Teil 2

Ich weiß nicht, wie lange ich auf dem Boden im Schlafzimmer gelegen hatte, aber irgendwann waren meine Tränen versiegt und ich lag nur noch apathisch da. Vollkommen regungslos hatte ich auf den Boden vor mir gestarrt. Hatte keinerlei Gedanken. Fühlte meinen Körper nicht mehr. Es war, als würde ich mich in einer ganz anderen Welt

Continue reading

Solarplexus Manipura – Teil 1

Jetzt wo ich vor dem schon überfüllten Cafè stand, war ich mir gar nicht mehr so sicher, ob ich da wirklich rein wollte. Ich war in fünf Minuten mit meiner besten Freundin Tanja verabredet … sie hatte mich mit der Einladung mehr oder überrumpelt und bevor ich mich versah, hatte ich auch schon zugesagt.

Continue reading

..and thanks for all the fish

P R O L O G Es war dunkel in dieser Nacht … natürlich, denn tagsüber hätte er sich niemals so nah an die Oberfläche getraut und außerdem hatte sein Vater ihm das strengstens verboten. Aber er war immer so furchtbar neugierig und dass er sich dabei in Gefahr bringen könnte, daran dachte er keine …

Continue reading

It's what they have inside…

Ich befinde mich in einem warmen licht, ein strahlendes licht. Ich sehe und sehe doch nicht mit meinen Augen. Ich fühle, doch fühle nicht mit meinem Körper. Ich schwebe, doch fühle ich festen Grund unter meinen Füßen. Ein lächeln ziert meine Lippen und doch bewege ich sie nicht. Es ist so richtig, mein wesen erfüllt …

Continue reading

Dream as if you’ll live forever

PROLOG Endlich war es soweit. Heute Nacht sollte ihm niemand etwas anhaben können. Nicht angewiesen auf Pseudofreunde, die versuchten, mit falschen Grundlagen sein Vertrauen zu erschleichen. Dabei hatte er sich so sehr jemanden gewünscht, bei dem er endlich er selbst sein konnte. Mit dem er seine Gedanken teilen konnte. Bei dem er sich sicher fühlen …

Continue reading

Austauschschüler

„Na toll“, schimpfte ich lautstark „IHR entscheidet das einfach mal so, weil’s euch grad passt und ICH darf dann den Babysitter spielen … das habt ihr euch ja wieder fein ausgedacht!“ Meine Mam wirkte nicht sonderlich erfreut und wollte gerade etwas erwidern, als sich mein Vater in den Streit einbrachte: „Jetzt übertreib mal nicht so …

Continue reading