Oktober 2006 archive

Zoogeschichten I – Teil 7

Geständnis Ich musste schlucken. Diese Offenbarung brachte jetzt zwar mein Chaos im Kopf auch nicht weiter, aber nun erklärten sich einige Dinge über Michael. „Und was hat das mit mir zu tun?“, fragte ich leise.

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 6

Glück im Unglück „Dennis da kannst du jetzt nicht mehr rein“, meinte Volker und hielt mich am Arm fest. „Aber Krümel, ich muss…!“ „Krümel ist bei Sabine, die steht dort drüben!“

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 5

Nächtliche Gedanken Sabine und ich hatten viel zu lachen. Die kleinen Biester waren richtig schlau und einfallsreich. Fritz und Volker hatten einiges zu tun, bis endlich alle sechs in den Käfigen waren. Wir halfen ihnen noch, die Kisten in den Transporter zu verladen, bevor wir uns auf den Rückweg machten.

Continue reading

Das Boycamp III – Teil 1

Langsam drehte Nico Hartmann die Lautstärke seines Autoradios etwas weiter auf und räkelte sich in seinem Fahrersitz. Die leichte Unterhaltungsmusik passte zu den sanft geschwungenen Hügeln, den grünen Weidewiesen, zwischen denen sich das Auto bewegte und zu dem Himmel, der sich über all das spannte wie eine riesige, dunkelblaue Kuppel.

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 4

4. Die Operation „Erde an Dennis, was ist denn los mit dir?“, fragte Brit. „Ach nichts. Komm lass uns reingehen, ich will dir Sabine vorstellen.“ So ging ich mit Brit ins Bärenhaus. Sabine und sie verstanden sich prächtig und Brits Wunsch, einmal in einer Tierpraxis als Schwester anfangen zu können,

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 3

3. Goldiges Baby „Jetzt lass doch den Jungen in Ruhe!“, hörte ich Sabine mahnend sagen, die mit dem ersten Tablett an unseren Tisch kam. „Denk du nur dran, wie du dich angestellt hast, als du die ersten Tage hier warst, das reinste Chaos.“ Michael wurde etwas rot im Gesicht, was natürlich eine Lachsalve der Anderen …

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 2

2. Das Findelkind Aus dem Augenwinkel heraus sah ich Sabine, wie sie sich langsam dem Käfig näherte. Sie löste eine Entriegelung und schon knallte der Schieber herunter, der meinen und des Bären Käfig verband. Der Knall schreckte den Bär auf, der nun sehr schnell das Weite suchte und nach draußen verschwand. Nun schloss Sabine auch …

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 1

1. Der erste Tag So da stand ich nun, vor dem großen Tor. Ich war mächtig aufgeregt. Nun war es also soweit, mein erster Tag. Jetzt würde meine Lehre beginnen. Ich nahm die Codekarte heraus und zog sie durch den Scanner. Ein kurzes Surren, ein Klickgeräusch und das Tor sprang auf. Ich schob es langsam …

Continue reading

Kopfgeister – Teil 8

Metallische Abführmittel Berlin Andre’ sah Tim emotionslos an. Unser Referat hatte mit Tims direkter Frage an Rolf, Andre & Co. geendet. Die gesamte Klasse starrte in ihre Richtung und erwartete eine Antwort — Die nicht gegeben wurde.

Continue reading

Kopfgeister – Teil 7

Berlin »Wie geht es ihm?«, Tims Mutter kam auf mich zugestürzt, einen mürrischen, verstörten und mindestens genau so verzweifelten Nico im Schlepptau. »Sie operieren ihn seit knapp einer Stunde. Bisher hab’ ich noch nichts gehört.«

Continue reading

Eine unendliche Liebe

Die Liebe kam aus heiterem Himmel eine Chat-und Telefonnacht und es war klar wir gehören zusammen für immer und ewig!! Die erst Umarmung der erst Kuss kribbeln im Bauch Schmetterlinge ein Gefühl man schwebt wie auf Wolken kann nicht voneinander lassen. Schaut sich tief in die Augen immer wieder Streicheleinheiten unendliche Zärtlichkeit schenken. Nicht mehr …

Continue reading

Liebe … so ist das!

Ich schlummerte gerade noch sanft vor mich hin, da klingelte das Telefon. Ich schreckte auf und schaute müde und genervt auf die klingelnde Nerv-Box. Eigentlich wollte ich nicht an das Telefon gehen, aber irgendwie hörte es nicht auf und genervt meldete ich mich schließlich mit einem kurzen “Hallo”. Es war mein Freund, der mich von …

Continue reading

Das Hologramm – Teil 3

Tausend Fragen gingen mir durch den Kopf, als wir auf dem Weg zu mir nach Hause waren. Der Blick in den Rückspiegel war schon Gewohnheit geworden, aber da tat sich nichts. Die Wolken schienen aus dem Himmel herabzusteigen, es wurde richtig dunkel. Ich hasse so ein Wetter, wie die Pest eigentlich. Oliver schien sich nicht …

Continue reading

Blaues Licht – Teil 4 – deus ex

Platzverweis Worin man einen ungebetenen Partygast entfernt und sich alte Erinnerungen in Erinnerung bringen. „Hey Leute, seht euch diese scheiß Schwuchteln an!“ Damit waren wir gemeint. Sprich: Ralf und meine Wenigkeit, denn von Johannes und seiner neu entdeckten Neigung zum eigenen Geschlecht wusste

Continue reading

Blaues Licht – Teil 3 – Schatten in der Wand

Abstoßung Worin sich Fragen durch Fragen klären und am Ende der Teppich nass wird. „Du hast…?“, ich konnte die Frage nicht vollenden. Es mag banal klingen, aber ich verstand Ralf nicht. Entweder wollte ich nicht verstehen, weil ich die Konsequenzen nicht wahrhaben wollte, oder ich konnte es nicht verstehen, weil

Continue reading

Das Hologramm – Teil 2

Die zweite Nacht war noch schlimmer als die erste, weil, dabei ging mir Olivers Gesicht nicht aus dem Kopf. Der Junge musste doch irgendwo in den Gemäuern stecken und diese Show abziehen. Mit eben diesem Gesicht..

Continue reading

Blaues Licht – Teil 2 – Schatten

Eine Unterweisung in politischer Korrektheit Worin unser Held in den Augen seines Traumprinzen ertrinkt, um anschließend auf den harten Boden der Wirklichkeit befördert zu werden. „Ah, weilst du wieder unter uns?“ Der Anblick konnte schöner nicht sein. Ich wusste zwar nicht, wie es dazu kam, dass sich Ralf direkt über mich beugte und mit seinem …

Continue reading