Dezember 2006 archive

Blaues Licht – Teil 7 – Rücksprung

Michi fühlt sich angemacht Worin Michael Müller aus falschen Gründen die Fassung verliert Michi glotzte erstaunt auf den Bildschirm, kratzte sich am Ohr und brach schließlich in ein ohrenbetäubendes Gelächter aus. Er war der einzige der lachte, was er beim ersten Luftholen dann auch merkte. Als Michi dann Ralfs und meine ernsten Gesichter sah, schaute …

Continue reading

Blaues Licht – Teil 6 – Joe

Liniennetz Worin das Studium einer Skizze zu tieferer Einsicht führt Unsere kleine Vorortsiedlung lag 12 S-Bahnstationen vom Innenstadtbahnhof entfernt. An den Wänden der Züge befanden sich sogenannte „Netzspinnen“, Karten, die dem Liniennetz schematisch darstellten. Jede Station war auf diesen Netzplänen

Continue reading

Margie 62 – Beratschlagung

Nach ein paar Schrecksekunden kam die Einsicht, dass meine Vermutung völliger Quatsch war und auch, dass ich das lieber für mich behalten sollte. Außerdem soll man ja keine Pferde scheu machen. »Hör mal. Als ich dort im Sender war hab ich Besuchergruppen gesehen.

Continue reading

Das Boycamp III – Teil 9

Kein Wasser im Camp – somit lernt Nico den Wasserpeicher auf dem Berg kennen. Dort scheint alles in Ordnung, es muss an der Leitung liegen. Aber im Wald mitten in der Nacht ereignet sich ein Zwischenfall, an den nicht nur Nico lange denken wird. In ihrer Freizeit fallen den Jungs auch Dinge ein, die Nico …

Continue reading

Black or White

Black or White Es fiel schon wieder Schnee. New York versank langsam im Schnee. Und ich saß zu Hause und versuchte, durch die Feuerleiter etwas im Haus gegenüber zu erkennen. Seit Dad bei einem schweren Unfall sein Leben verloren hatte und Mum das Haus verkaufen musste, lebten wir nun in New York In einem dieser …

Continue reading

Margie 61 – Wiedersehen

Schweigen am anderen Ende, dabei hörte ich jemanden ganz deutlich atmen. »Hallo? Wer ist da?« Nichts. Und dann klick, aufgelegt. Ärgerlich betrachtete ich den Hörer und legte ebenfalls auf. Angesichts des zwar noch nicht langen, aber anstrengenden Tages beschloss ich eine Runde Augenpflege. Was half alle Aufregung? Ich konnte von hier aus eh nichts

Continue reading

Margie 60 – Der Super – Gau

»Ja, weil man ja nicht wusste ob du ihm nachstellst. Du musst wissen, Angelo.. ist inzwischen eine VIP-Person hier geworden und man achtet sehr auf seine Sicherheit.« Ich staunte nicht schlecht. Mein Angel war also bereits in ganz andere Gefilde aufgestiegen. Eine Berühmtheit eigentlich. »Hat er schon.. Bodyguards?«

Continue reading

Margie 59 – Besuch im Sender

Ein schöner Tag. Die Sonne meinte es gut am Morgen danach (ich hatte es aber nach ein bisschen fummeln dann aufgegeben, vielleicht war ja meine Stimme doch im Recht) und frohgelaunt eilte ich in das Esszimmer.

Continue reading

Margie 58 – Rückkehr

Hab ich schon mal erwähnt, dass Männer schlimmer sein können als Weiber? Nein? Ist aber so. Da rackert man sich ab ohne Ende, nimmt alle möglichen Strapazen auf sich und von den Nerven, die dabei auf der Strecke bleiben, möchte ich gar nicht reden. Aber zunächst will ich versuchen, einen Blick (oder ein paar mehr) …

Continue reading

Das Boycamp III – Teil 8

Falk Stein wartet mit einer ziemlichen Abschieds-Überraschung für das Camp auf. Nach den Plänen soll es im Camp von nun an wesentlich zivilisierter zugehen und mit Feuereifer gehen die Jungs ans Werk.

Continue reading

Blaues Licht – Teil 5 – Konvergenz / Divergenz

Die erste Konvergenzlinie Sicherheitssperre Worin ein Interimsfirmenleiter zum Entsetzen unserer Helden seine Ziele recht deutlich schildert. Der Interimschef der NextChem Deutschland AG, Andreas Kryczeck, ließ keine Zweifel an seinen Absichten aufkommen: Weder Ralf noch meine Wenigkeit würden das Firmengelände ohne seine Zustimmung verlassen.

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 50

Geburtshelfer Sebastian Sie schüttelte den Kopf. „Nein, dass müssen wir schon selbst machen, ich habe nur Angst unseren Jungen zu verlieren“, sagte Maria und putze sich die Nase.

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 49

Familienbande Robert Da mein Wagen immer noch im Zoo stand, wurde ich von meinen Eltern an meinen Arbeitsplatz gebracht. Adrian hatten sie sogar gebeten, mitzukommen. Unruhig saß ich auf der Rückbank und beschrieb meinem Vater, wie er fahren musste.

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 48

Fünf Jahre Dennis Es war schon ein seltsames Gefühl. Drei Meter über dem Boden langsam und gemächlich durch den Zoo zu marschieren. Michael hatte mich überredet, mit ihm gemeinsam einen kurzen Ritt auf dem Elefanten Hela zu machen.

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 47

Eltern Sebastian Meine Mum sprang auf und ich fiel ihr um den Hals. „Basti, Gott sei Dank, dir geht es gut.“ „Mum, es war nur die Wohnung… aber nun sagt, wie kommt ihr hier her?“

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 46

Wiedersehen Dennis Ich nahm den Rechen und zog alles auf einen Haufen. Die ganze Zeit schon, seit ich im Gehege stand, musste ich an Sebastian denken. Er tat mir so leid. Die Polizei hatte eine Untersuchung eingeleitet und bis zu deren Abschluss würde er nun bei uns zu Hause im Gästezimmer wohnen.

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 45

Alte Rechnungen Dennis Ich bekam etwas Angst, weil Michael so ein flottes Tempo drauf hatte – die Reifen quietschten bereits. „Michael, ich will dort heil ankommen!“

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 44

Neue und alte Freundschaften Sebastian Ich stand am Becken der Delfine – die Besucher waren schon alle weg – nur ich alleine hier draußen im Freien vor dem Delfinarium. „So nachdenklich?“

Continue reading

Das Boycamp III – Teil 7

Der Marsch zum Bahnhof verläuft ohne Probleme, dafür geschieht beim Aufbruch der Gruppe Merkwürdiges. Nico lässt eine Ungereimtheit auf dem Gipfel des Steinbruchs keine Ruhe und so trennen sich er und Rick von der Gruppe, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 43

Erwischt Robert „Hä?“ Ich musste schleunigst an meiner Ausdrucksweise arbeiten, aber das hat mich jetzt doch vom Hocker gehauen… was er für mich empfindet.

Continue reading

Das Auge von Corellon Larethin

Die Hände auf sein Schwert gestützt, sah er in die Ferne. Er hatte keine Angst davor, was kommen würde, er hatte nur Angst, alleine zu sein, keinen Mitstreiter zu haben und auch keinen Freund. Escorian sah weit am Horizont das Dunkle aufsteigen, das seinem Volk in nächster Zeit zur Gefahr werden konnte. Aber von wem …

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 42

Annäherungsversuche Dennis Er schnappte sich meine Sachen und ließ sie auf den Boden plumpsen. Dann packte er mich, nahm mich in den Arm und verpasste mir einen Kuss, dass mir Hören und Sehen verging. Seine Hand wanderte unter mein Shirt und begann, mich am Rücken zukraulen.

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 41

Krankenbesuch Robert Alles, was um mich herum geschah, bekam ich nur aus der Ferne mit. Ich wurde mehrere Male untersucht, mein Kopf wurde geröntgt, bekam eine Fusion angelegt. Dann lag ich wieder alleine in meinem Bett.

Continue reading

Das Boycamp III – Teil 6

Marco hat so seine Probleme mit den üblichen krabbelnden Gästen in einem Waldcamp, was Nico in eine zunächst verfängliche Lage bringt. Aber daraus entsteht eine zunehmende Vertrautheit zwischen den beiden.

Continue reading

Zoogeschichten I – Teil 40

Nachwuchs Dennis Sebastian schaute mich schockiert an. „Komm halt mit, wirst es selber sehen!“ „Stör… ich da nicht?“

Continue reading