Dezember 2008 archive

Engelsgewalt und das verlorene Lächeln

Ein Neuanfang? – 20.Dezember – Gabriel „Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil: Der Angeklagte Gabriel Berger wird von dem Vorwurf der mehrfachen Körperverletzung freigesprochen. Die Gerichtskosten sowie die Auslagen des Angeklagten gehen zu Lasten der Staatskasse. Zur Urteilsbegründung. Der Angeklagte ist nicht aus heiterem Himmel auf den Geschädigten losgegangen. Vielmehr ist er, wie sich …

Continue reading

Herzlichen Glückwunsch

Pitstories wünscht Hyen alles Gute zum Geburtstag und gleichzeitig auch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ableitungen und ähnliche Unfälle 2 – Teil 7

Alex Peter sackte vor meinen Augen zusammen, bewusstlos. Eine leichte Panik überkam mich und Mum war auf einem Termin. Ich verfluchte meine Gedankenlosigkeit. Vermutlich hatte er genau die richtigen Schlüsse aus meinen unüberlegten Worten gezogen. Zumindest erklärte das seinen Zusammenbruch. Ich hatte eine spontane Idee, die hoffentlich kein weiterer Reinfall war.

Continue reading

Herzlichen Dank

Hallo Ihr Lieben, möchte mich nochmals bei allen für ihre vielen Feedbacks bedanken. Da ich weg war, kommt dieses Danke schön erst heute. Es hat sehr viel Spaß gemacht, die Geschichte für euch zu schreiben und besonders auch unabsichtliche Anregungen von euch einzubauen. Deswegen sag ich, die Cliffhänger habt ihr euch teilweise selber zu verdanken …

Continue reading

Kommt dort nicht der Weihnachtsmann?

Kommt dort nicht der Weihnachtsmann? Wir schreiben den 25.Dezember 2007, es ist so etwa 20 vor 11 Uhr am Vormittag und ich liege  am Strand, inmitten einer Runde von  Leuten, die sich  auf  Liegestühlen in der Vormittagssonne aalen. Wir befinden uns unweit der Ortschaft Strand, die in der Nähe von Stellenbosch liegt. Das wiederum liegt …

Continue reading

Sankt Martin und das Christkind

‚Hohoho!’ Ich möchte mich zunächst einmal vorstellen: mich gibt es nicht! Ich bin ein Mythos, eine Legende und manch einer würde sagen, dass ich ein Fabelwesen bin. Man kennt mich als Santa Claus, Père Noël, Babbo Natale und hier im Land als Weihnachtsmann.

Continue reading

Das 24. Türchen – eine Adventsgeschichte

„Cosmo du?“, fragte ich verwirrt. Cosmo war in das Licht der Straßenlaterne getreten. „JA, da staunst du, du kleiner Schwanzlutscher.“ „Aber ich… verstehe nicht…“ „Was gibt es da noch zu verstehen? Du hast meinen besten Freund umgepolt

Continue reading

Hot Christmas

“The fire is slowly dying, And, my dear, we’re still good-bying, But as long as you love me so, Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow!” (‘Let it snow’, by Sammy Cahn und Jule Styne, 1945) „Ja liebe Zuhörer, das war der Klassiker von Frank Sinatra. Und es hat absolut nichts mit dem …

Continue reading

Das 23. Türchen – eine Adventsgeschichte

Dass plötzlich Dad im Bad stand, gab mir nun doch zu denken. „Wie lange gedenkst du eigentlich noch das Bad zu blockieren?”, fragte er. „Wieso, ich war doch nur…” „… nur eine ganze Stunde jetzt hier drin!”, beendete Dad meinen Satz. „Bitte?”

Continue reading

Das 22. Türchen – eine Adventsgeschichte

„Mum, das ist alles Ketchup”, meinte ich. „Geh du rein!” Ihre Stimme klang schrill. So böse hatte sie mich noch nie angefahren. „Was ist denn los?”, hörte ich Dad im Flur. Wie geheißen ging ich ins Haus zurück. „Morgen Dad.” „Morgen Fabi. Hat deine Mutter gerade geschrien?”

Continue reading

4. Advent

So nun sind alle Kerzen niedergebrannt und bald steht Weihnachten vor der Tür. Die letzte Weinnachtseinkäufe werden getätigt und noch überlegt, was denn vergessen worden ist. Der ein oder andere stellt schon den Weihnachtsbaum,oder versucht wie jedes Jahr die verknotete Lichterkette auseinander zu bringen. Trotz alle dem, ein schönen vierten Advent! Liebe Grüße Pit

Das 21. Türchen – eine Adventsgeschichte

Carsten Trotz des eigentlich besinnlichen vierten Advents war dieser Mittag schon wieder komplett verplant. Sprich: Marcel, Thomas und Gabriella wollten einkehren. Fabian hatte sich besonders viel Mühe gegeben und alles schön weihnachtlich dekoriert. Das Zimmer roch nach frischen Nadeln, überall standen Kerzen

Continue reading

Ableitungen und ähnliche Unfälle 2 – Teil 6

Alexander Peter saß mit einem seltsamen Lächeln vor mir und hatte schon seit fast 10 Minuten kein Wort mehr gesagt. Es schien mir ein gutes Zeichen zu sein, Dominik hatte bei ihm einen mächtigen Eindruck hinterlassen. Er war ziemlich forsch und hitzig, vielleicht genau das Richtige für unseren schüchternen Peter. Nicht so wie Joshua, der …

Continue reading

Das 20. Türchen – eine Adventsgeschichte

Fabian „Und du meinst, wir sollten damit zur Polizei?”, fragte Mum. „Damit ist nicht zu spaßen, ich will nicht, dass unserem Fabian was passiert”, antwortete Dad. Er richtete sich etwas auf und schaute zu Carsten. „Du solltest deine Eltern her bitten.” „Wieso das?”, fragte Carsten verwirrt.

Continue reading

Das 19. Türchen – eine Adventsgeschichte

„Hallo, ich bin von der Ortszeitung, kann ich ein paar Fragen stellen?”, meinte der Mann, der gerade seinen Kopf herein steckte. Hilflos sah ich Dirk an. „Ich glaube, Sie sind hier falsch.” „Nein, das ist doch der Junge, der vor der Schule zusammengeschlagen wurde?” „Ja schon, aber haben Sie sich eine Genehmigung eingeholt, meinen Schüler …

Continue reading

Das 18. Türchen – eine Adventsgeschichte

Fabi ging zu Boden und bevor ich reagieren konnte, spürte ich schon einen dumpfen Schmerz im Rücken. Ich schlug um mich, ohne zu sehen, wen ich traf. Fabi lag immer noch auf dem Boden. Einer dieser Arschlöcher trat Fabi ins Gesicht und in dem Moment rastete ich komplett aus, vergaß mich völlig. Ich sprang den …

Continue reading

Das 17. Türchen – eine Adventsgeschichte

Carsten „Och nein, nicht ihr auch noch”, hörte ich plötzlich Marcels Stimme. Fabian und ich fuhren auseinander. Mist verdammter, ich war so nah dran gewesen. „Was?”, fragte Fabi verwundert. „Ach, Gabriella und Thomas da oben.” „Die küssen sich?”

Continue reading

Das 16. Türchen – eine Adventsgeschichte

Carsten Fabian lag wie in Trance auf dem Sofa. Wir anderen saßen neben ihm und Fastrick versuchte per Handy mehr über den Zustand von Fabi’s Eltern heraus zu bekommen. „Also ich finde, wir sollten Fabian jetzt nicht alleine lassen”, meinte Gabriella, „ich rufe zu Hause an, ob ich hier bleiben kann.” „Das ist eine gute …

Continue reading

Das 15. Türchen – eine Adventsgeschichte

„Fabian…” Meine eigenen Schreie hallten in meinem Kopf… sie wurden nicht gehört… die Schmerzen waren so unerträglich… es war, als würde jemand versuchen, mich zu zerreissen. „Fabian…” Jemand zerrte an meiner Schulter. Moment! Zerren? Nein es war eher ein Streicheln.

Continue reading

Love me, Save me, Free me

Das war er nun, der Tag. Endlich achtzehn. Der elfte November 2003, diesmal ein grauer Dienstag. Auf diesen Tag hatte ich mich gefreut, aber auch davor gefürchtet. Heute hatte sich mein ganzes Leben geändert. Ich war gerade auf dem Rückweg von meinem Anwalt. Endlich Schluss mit Vormundschaft, mit treuhändischer Vermögensverwaltung. Ich war mein eigener Herr.

Continue reading

Die dritte Kerze

[singlepic=54,122,200,right]Nun Brennt er schon fast komplett, der Adventskranz und in einer Woche sind es nur noch ein paar Tage bis Weihnachten. Seit dem 1. Dezember machen wir jeden Tag ein Türchen auf und holen eine kleine Überraschung hervor. Für die Einen ein Stück Schokolade, für die Anderen etwas Spielzeug und für einige unter uns vielleicht …

Continue reading

Das 14. Türchen – eine Adventsgeschichte

„Ich könnte mich echt daran gewöhnen, morgens mein Brötchen geschmiert zu bekommen”, meinte ich und steckte das letzte Stück in meinen Mund. Carsten grinste, nein er strahlte sogar, doch ich wurde schnell wieder ernst. „Wie geht das jetzt mit uns weiter?”, fragte ich, worauf  er

Continue reading

Das 13. Türchen – eine Adventsgeschichte

Carsten   Mit viel Überredungskunst ließen mich meine Eltern wieder in die Schule. Sie meinten, ich solle nach dem Desaster von gestern Abend noch einen Tag zu Hause bleiben, aber die Sehnsucht nach Fabian war so groß, dass ich das verneint hatte. Erzählt hatte ich nichts über das Gespräch, welches zwischen Fabi und mir stattgefunden …

Continue reading

Das 9V-Herz

Das Licht erlischt und mit einem lauten Rums schließt sich die Wohnzimmertür. Viel schneller, als die 340m pro Sekunde, mit der die Schallwellen auf mich treffen und mich durch und durch vibrieren lassen, trifft mich die Gewissheit, nun wieder alleine zu sein. Ohne einen Blick für mich ist er gegangen. Er, mein Irfan. Und auch …

Continue reading

Das 12. Türchen – eine Adventsgeschichte

Carsten   „Bürschchen, ich schwöre dir eins, mach weiter so und du findest dich in einem Internat wieder.” Die Augen meines Vaters waren eiskalt und ich bekam es mit der Angst zu tun. So hatte er sich noch nie verhalten. „Dein Machogehabe geht mir so dermaßen

Continue reading