Schlagwort-Archiv: Coming Out

Jan 07

Traumschiff – Teil „100“

Traumschiff Kapitel 100, (Einhundert) Jubiläum Nun ist es also soweit, der dreistellige Bereich ist erreicht und ich kann es kaum glauben. Es lief nicht so mit dem Schreiben, wie ich es mir gedacht habe. Eine weitere Infektion der Bronchen, das ganze weihnachtliche Treiben und andere persönliche Dinge haben mich vom Schreiben abgehalten, so dass es …

Weiter lesen »

Jan 05

Traumschiff – Teil 99

Nach Hause…..Karate…..Styling…..Party…..von glücklichen Köchen…… Robins erwachen…..Bonn? Neunundneunzig, Wahnsinn, nur noch ein Kapitel trennt uns von der Dreistelligkeit, auch ein Anlass, etwas zurück zu schauen. Seit Beginn der Geschichte, das erste Kapitel wurde am 3. Juli 2012 hoch geladen, bis zum heutigen Tag, hat sich viel verändert, nicht nur in der Storie, nein, auch in meinem …

Weiter lesen »

Aug 30

Traumschiff – Teil 91

Protzkiste……Fiffi…..Überraschungen……Operation……Bonner Runde…..Pläne Kai, Samstag, 31.07.2010, ab etwa zehn Uhr morgens bei Remmers vor dem Haus Es war eine Ereignis trächtige Woche, am Montagabend waren Martin, Lex und ich um etwa zweiundzwanzig Uhr endlich mit dem neuen Auto der Damen zu Hause. Wir konnten auf Grund der sehr strengen Einfahrvorschriften der Nobelkiste nicht so richtig Gas …

Weiter lesen »

Aug 28

Traumschiff – Teil 90

Ab jetzt werden wir größere Zeiträume, in der Regel Wochen behandeln und nicht mehr auf den Tag bezogen dabei sein. Viel Spaß dabei Danke an meine Beta und an die Kommischreiber, ich freue mich über jede Rückmeldung, leider werden es weniger statt mehr, das ist schade und nicht sonderlich motivierend. Dieses Mal waren es hier …

Weiter lesen »

Jul 26

Traumschiff – Teil 89

Das ich jetzt mit Folge Neunzig anfange, war nie in der Planung, eher so dreißig bis max. vierzig Kapitel hatte ich geplant, aber dank der vielen positiven Reaktionen aber auch, weil sie mir alle immer mehr ans Herz gewachsen sind, ist es dann immer mehr geworden, eine Soap geradezu und es

Weiter lesen »

Jul 22

Traumschiff – Teil 88

Party……..Spiele…….Erkenntnisse in Sachen Love. So Leute, es geht weiter, dieses Mal hat es etwas länger gedauert. Sorry, aber es gab einige Gründe, mehrere Arztbesuche, spezielle Untersuchungen und eine neue Schmerztherapie, Termine ehrenamtlicher Natur mit viel Schreibkram und natürlich auch die Fußball-EM haben wenig Zeit zum Schreiben gelassen. Danke für die Kommis, für Empfehlungen und Favoriteneinträge, …

Weiter lesen »

Jul 20

Traumschiff – Teil 87

Aufbau…..Party…..Lagerfeuer…..Ralf……Aussichten Jerome Der Wecker geht um acht Uhr, um Neun gibt es dann Frühstück unten, Mama macht das mit Natascha. Ich schmuse meinen Schatz wach und schiebe mein Knie zwischen seinen großen Zehen ganz nach oben, zart, versteht sich und übe sanften Druck aus auf seine Liebesperlen, solange bis er wach ist.

Weiter lesen »

Apr 20

Traumschiff – Teil 81

Ferien auf dem Wasser… Entwicklungen… der Graf… Roller… Familienzwist mit Gräuel……Steuermännlein Enrico Gestern, am Dienstag, kam mein Chef fröhlich pfeifend um halb elf zu seinem Schichtbeginn, das Date mit dem Doktor muss wohl, so wie der Herr Meinle drauf ist, ganz gut gelaufen sein, denk ich mir. Er hat dann aber den ganzen Rest meiner …

Weiter lesen »

Mrz 15

Alles was bleibt – letzter Teil

Normalität was ist das? Fred Es ist Montag. Das Wochenende war ein Chaos gewesen. Der Sonntag war dagegen ruhig geblieben, außer das zweimal Lisa und Lars anriefen um Luka zu sprechen. Der lehnte es aber ab. Ich erklärte ihnen letztendlich,

Weiter lesen »

Jan 30

Refreshing (2003) Nobody is perfect

Ich hatte wieder den Bus verpasst. Gelangweilt saß ich am Bushäuschen und wartete auf das nächsten Beförderungsmittel. Es war mir egal, ob ich zu spät nach Hause kam, denn dort wartete sowieso niemand auf mich.

Weiter lesen »

Jan 12

Alles was bleibt – Teil 5

5. Unverhofft kommt oft Der Freitag war da. Es war siebzehn Uhr und wir waren kurz vor Stuttgart. Fred schnarchte neben mir und grunzte im Schlaf. Ich mochte diesen Kerl und ich konnte mir

Weiter lesen »

Jan 05

Alles was bleibt – Teil 4

4. Aufwachen mit Fred Irgendetwas drückte mir auf den Brustkorb. Das war das Erste, was ich fühlte, als ich aufwachte. Vorsichtig öffnete ich die Augen, um auf einen braunen Wuschelkopf zu schauen, der mir den Blick auf weitere Details verwehrte. Den kannte ich doch, diesen Wuschelkopf.

Weiter lesen »

Jan 01

Alles was bleibt – Teil 3

Euch allen ein schönes neues Jahr 2016 wünscht euch Joerschi 3. Weltuntergang „Willst Du darüber reden?“, fragend sah Freds Mutter mich an. „Es ist nicht so einfach…“ Stockend erzählte ich dann von dem, was ich heute erfahren hatte und zog dabei den Brief meiner Mutter aus der Hosentasche und schob ihn Martina, Freds Mutter zu.

Weiter lesen »

Dez 28

Alles was bleibt – Teil 2

2. Zeit Innerhalb weniger Augenblicke hatte ich alles verloren. Meine Mam mein zu Hause alles. Ich lag auf meinem Bett. Wie ich hierher kam entzog sich mir. Ich hörte vom Flur gedämpfte Stimmen. Kurz ging die Tür auf und Freds Stimme erschall.

Weiter lesen »

Dez 26

Alles was bleibt – Teil 1

Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit Ich rannte die Treppe hoch zu unserer Wohnung. Vor nicht mal vierzig Minuten kam die Sekretärin meiner Schule in den Unterricht und rief mich raus, um mir zu sagen dass es meiner Mutter

Weiter lesen »

Jul 13

Mit anderen Augen – Teil 10

„Tiger, hast du nichts vergessen?“ „Nicht, dass mir jetzt noch etwas einfällt. Die Anzüge und Fracks sind in dem großen Koffer, der zusammen mit dem kleinen direkt nach Mailand geht. Für München haben wir den mittleren Koffer und Max’ Rucksack. Aber du solltest doch noch einmal durch

Weiter lesen »

Okt 10

You’ve got a friend

Die echte Meldung aus einer Berliner Zeitung vom 26.08.2012: Am Eingang zum Volkspark Friedrichshain wehrte sich ein sechszehn Jähriger gegen einen Überfall. Gegen 0.10 Uhr war der Jugendliche von einer Dreiergruppe in der Danziger Straße nach der Uhrzeit gefragt worden. Plötzlich nahm ihn der fünfzehn-jährige Intensivtäter von hinten in den Schwitzkasten und verlangte seine Wertsachen. …

Weiter lesen »

Mrz 30

Eingeständnis

Der Weg zur Schule. Mit dem Bus fuhr ich ihn schon seit zwei Jahren. Fünf Mal die Woche. Tag ein Tag aus. Immer dieselbe Prozedur. Einsteigen und meinen  Platz im hinteren Teil des Busses suchen, den I-Pod einstöpseln um dann in meine Musik abzutauchen.

Weiter lesen »

Sep 10

School of Feelings

Oh man, wie lange dauert so ’ne Stunde eigentlich noch?, dachte der rothaarige Junge, als er mit seinen strahlenden violetten Augen, gequält auf die Uhr des Klassenzimmers blickte. Noch 15 Minuten… er gähnte herzhaft.

Weiter lesen »

Apr 08

Mein bester Freund – Teil 1

Mein Wecker ging für mein Befinden, wie immer viel zu früh am Montagmorgen. Noch einmal drückte ich die Schlummertaste und drehte mich für fünf Minuten um, kuschelte mich wieder in mein weiches Kissen und die mollige Decke ein.

Weiter lesen »

Mrz 12

You are not alone – letzter Teil

Ich war gerade dabei, Zwiebel für den Salat zu schneiden, als mein Mann mit einem Bündel Post herein kam. „Du Schatz, kennst du einen Tom Miller?“, fragte Michael. „Nicht dass ich wüsste.“ Er hob mir einen Brief unter die Nase. „Aus Australien.“ „Australien?“

Weiter lesen »

Sep 09

Mann mit Hund sucht Freund – letzter Teil

Schlüter war bei der Hausverwaltung, während wir alle draußen saßen. Chris hatte mich in den Arm genommen, weil ich weinte. „Wenn er ihm jetzt etwas antut…“, meinte ich weinerlich. „Jetzt hör schon auf, den Teufel an die Wand zu malen“, fuhr mich Sybille an. Ich wischte mir die Tränen aus den Augen, als ein Polizeiwagen …

Weiter lesen »

Sep 06

Up and away – Teil 3

8. Nachdem ich mich also endlich dazu durchgerungen hatte aufzustehen (schließlich wollte ich ja nicht schon zu meinem ersten Schultag zu spät kommen) und die übliche Prozedur im Badezimmer hinter mich gebracht hatte machte ich mich auf den Weg in die Küche wo Sven und meine Mutter schon auf mich warteten.

Weiter lesen »

Sep 03

Up and away – Teil 2

5. Mein Vater erklärte dem Taxi-Fahrer also kurz und knapp wo wir hin mussten und schon ging es los. Und zack – schon wieder wurde so ein altes Vorurteil bestätigt, nämlich dass Taxifahrer nicht gerade zurückhaltend fahren um es mal milde auszudrücken und wir hatten scheinbar genau den richtigen für diesen Job erwischt. Ich sah …

Weiter lesen »

Aug 30

Up and away – Teil 1

1.  Eine Woche. Noch eine Woche sollte es dauern bis ich meine alte Heimat verlassen würde und einen komplett neuen Abschnitt in meinem Leben beginnen würde. Ich war richtig gespannt auf alles das, was mich in den nächsten paar Monaten neues erwarten würde…

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «