Aufhören

Aufhören
Aufhören darüber nachzudenken
Sich seelisch fertig zu machen
Die Liebe in Zweifel zu setzen
Über die Sehnsucht nachzudenken
Abwarten bis man sich wiedersieht
Es keinen sinn hat nachzudenken
Man anfängt falsch zu denken
Die Liebe bloss beeinflusst
Abwarten um Land zu sehen
Land worauf man bauen kann
Nicht im Meer versinken
Die Sehnsucht
einen zum Wahnsinn treibt
lernen damit fertig zu werden
um nicht fertig zu sein
all das kratzt schwer
die Liebe zu gross
die Liebe zu wertvoll
um weiter darüber nachzudenken
abwarten können
wenn es zu spät
alles Denken nicht mehr nötig
keine falschen Hoffnungen machen
aber auch nicht zu schwarz sehen
am besten auf die Liebe warten
die Sehnsucht zu kontrollieren
um nachher glücklich zu werden
glücklich über das was man geschafft
glücklich wenn man sieht
was warten gebracht
die Liebe weiter aufleben lässt
zum Land schwimmen
egal wie weit weg
egal was dort ist
schicksal

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.7/10 (3 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +2 (from 2 votes)

Unbreakable – Teil 8

„Und du willst dich wirklich noch mal mit ihm treffen Chris?“ sprach Max am Telefon.

„Ja das eine mal noch. Nur um einen zu Trinken. Keine Sorge ich hab jetzt meinen Trevor und wir wollen ja schließlich rüberfliegen im Herbst, oder?“ kam es von Christian.

„Ja tun wir, wenn du Ferien hast. So wie es aussieht kommt ja auch die ganze Meute mit, wenn alle frei bekommen. So dann wünsch ich dir einen schönen Abend Chris.“
Continue reading

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.9/10 (19 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +15 (from 15 votes)

Unbreakable – Teil 7

„Und du bist sicher, dass du nicht doch bei Jochen bleiben willst?“ fragte Max Christian, der ihm half seinen Koffer zu schließen.

„Geht schon Max, wir kenne uns grad mal fünf Tage. Und außerdem hab ich mich jetzt so auf den Urlaub gefreut, den möchte ich mir nicht entgehen lassen,“ sagte Christian, „und Jochen versteht das, ich habe mit ihm schon geredet.“

„Dich hat es ganz schön erwischt, kann das sein, Chris?“ fragte Max.
Continue reading

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (12 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +9 (from 9 votes)

Unbreakable – Teil 6

„Geht’s?“

„Warum haben die hier in der Schule eigentlich keine Aufzüge?“

„Komm die vier Stufen packst du noch oder?“

„Muss zugeben ein bisschen schwindelig ist mir schon.“
Continue reading

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (14 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +11 (from 11 votes)

Unbreakable – Teil 5

“Wow Max wo hast du das edle Teil her?” fragte Jule und hinter Max kam Kian herein spaziert, “dumme Frage, Kian hat das selbe an, schon gut.”

“Gefalle ich dir?” fragte Max.

“Und wie, daß kannst du mir glauben,” antwortete Jule.

“Muß ich jetzt eifersüchtig werden, oder muß ich mir auch sowas kaufen?” meinte Marc der hinter Jule stand.
Continue reading

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (13 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +11 (from 11 votes)

Das Band

Ein gefährliches Band,
wenn es gut, es ewig hält,
in schlechten und erst recht in guten Zeiten.
Wenn Du denkst du bist allein,
wenn du denkst es geht nicht mehr
wenn du denkst es nicht wert,
ein gutes Band
hilft zu tragen
deine Verzweiflung
deine Trübsal
das leben geht weiter
dein Horizont bleibt stehen
wenn du kein vertauen
vertrauen auf das Band
Denke positiv,
so schlecht dir auch sei,
zu groß die Gefahr
den Kreis zu beschreiten
der dich immer tiefer zieht
der Teufelskreis
welcher genährt von dir
von deinem Pessimismus
von deinem Nichtvertrauen
die zeit zu überbrücken
die die Gedanken erdrücken
sehr schwer
vertrauen stärken
macht es leichter
nur eins das band zerstören kann
der Kreis in den du gerätst
in den selber hineingelenkt
zu klein der Horizont ist
das Meer zu groß
man darin zu ersticken droht
wegkommen von den Gedanken
Freunde die dich verstehen
können helfen
zu überwinden die Zeit
zu tragen das Meer
zu erweitern den Horizont
nur wenn du vertraust
und hilfst zu verstehen
dir selber schon geholfen
der Horizont dich über das Meer trägt
du Fuß fassen kannst
und lernen
über den dingen zu stehen
die Gefahr gebannt

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Unbreakable – Teil 4

Alle saßen beim Frühstück, als Marianne den Raum betrat. Jeder schaute gespannt zu ihr.

“Und?” wollte Christine wissen.

“Er ist noch nicht aufgewacht,” antwortete Marianne. Kian wurde bleich und wollte aufstehen.
Continue reading

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (12 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +10 (from 10 votes)

Unbreakable – Teil 3

Max hatte mit allem gerechnet, nur nicht, daß er heute Abend deutsche Speisen vorgesetzt bekam. Kian schien das nicht zu stören, er aß alles mit Heißhunger in sich hinein. Es war klar, wer hier das Sagen beim Kochen hatte. Kian schien recht deutsch erzogen worden zu sein. Nur mit der Sprache da haperte es.
Continue reading

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (13 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +10 (from 10 votes)

Unbreakable – Teil 2

Max großer Traum geht in Erfüllung, er lernt Kian kennen. Aber es gibt da ein kleines Problem… Kian ist berühmt. Amüsante, aber auch zum Nachdenken anregende Geschichte über wahre Freundschaften.

Continue reading

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (14 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +10 (from 10 votes)

Unbreakable – Teil 1

Max großer Traum geht in Erfüllung, er lernt Kian kennen. Aber es gibt da ein kleines Problem… Kian ist berühmt. Amüsante, aber auch zum Nachdenken anregende Geschichte über wahre Freundschaften.
Continue reading

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (14 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +11 (from 11 votes)

Die Gedanken so schwer

Gedanken auf mir lasten
Wie Schnee auf einem riesigen Glasdach
Das droht einzustürzen
Zwei Sonnen den Schnee zum schmelzen bringen
Eine davon mein Schatz
Das Blatt sich auf einmal gewendet
Positive Strahlen dringen durch das Dach
Lassen mir Hoffnung da
Packte die gelegenheit beim schopfe
Ein grosser Stein fiel mir vom Herzen
Die Gedanken wieder leichter sind
Voll zuversicht in die Zukunft blick
Niemals von gedanken plagen lassen
Auch wenn es noch so viele sind
Negative oder positive
Seien die positiven noch so klein
Nutze sie zu deinem vorteil
Lasse dich nicht erdrücken
Sonst kannst du nicht durch den schnee schauen
Und fällst in Depressionen
Die andere Sone der natur gehört
Und ihr übriges tat
Mein herz öffnete und
Die positiven gedanken
gross werden liessen
eine Berg und Talfahrt
das ganze Leben lang
die Liebe mir hilft
drüber weg zu fliegen
verschwommen aller kummer
verschwommen aller sorgen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Liebesgedicht

Meine Liebe zu Dir unerschöpflich,
ich so glücklich,
dass meine Gedanken zu Dir gefunden,
so manche Hürde überwunden.
Wenn ich Dich sehe,
mein Herz höher schlägt,
wenn ich an Dich denke es mir den Kopf verdreht.
Mein Schatz ich bin für immer Dein,
nichts soll uns im Wege sein.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)

Freunde

Die alten Freunde haben sich abgewandt von mir,
Du bist mir der gleiche gute Freund geblieben.
Die alten “Freunde” waren keine, dass weiß ich jetzt.
Doch hab ich auch gewonnen:
Einen echten Freund, der als solcher zu mir steht!
Neue Freunde werden kommen, falsche geh’n
Doch auf den Einen wart ich immer noch,
Du gibst mir dabei Halt und Zuversicht,
Doch so empfinden, lieben, so wie ich, dass kannst Du nicht.
Und ich weiß, Du verachtest mich nie,
Wenn ich endlich den einen, den Liebsten mein gefunden
Du wirst dich mit mir, für mich freuen,
Auch wenn ich dann nicht mehr so wie jetzt,
Mit dir allein die Sause mach,
Dann sind wir halt zu dritt,
Und wenn Du dann auch die eine, deine liebste findest,
Ziehen wir gemeinsam um die Häuser,
Suchen dann nicht mehr allein das Glück,
Denn wenn wir’s dann gefunden,
Wird’s geteilt, dann zählt es doppelt
Und wir bleiben

Freunde

Bis in die Ewigkeit!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +2 (from 2 votes)

Auf der Suche…

Durch die Felder schreitet die Gestalt
Vergangen alle Freud, vertrieben von Gewalt
Vom Hass vertrieben
Nichts gutes mehr geblieben
Der Gestalt.
Der Wind weht kalt
Und lechzend nach der Liebe warmen Mantel
Wendet sich die Gestalt dem Lichte zu
Das Antlitz zeigt sich dem Betrachter
Jung und ohne Schuld, ein Knabe ist’s
Doch viel Unheil und Leid hat er gesehen.
All sein Hoffen, all sein Bangen
Ward vergebens, der Liebe Mantel
Hat niemals er geschaut
Darum hat er sich nie getraut
Zu vertrauen, darauf zu bauen
Dass auch für ihn auf dieser Erde
Es einen gibt, der für Ihn die Erfüllung ist
Der ihm gibt, was ohne es zu kennen, er vermisst
Da hat er ihn gefunden
Doch bald schon wurd’ er ihm entwunden
Und verschwunden ward all sein Glück

In Dunkelheit der Knabe nun wieder wandert
Er sucht, was einst er gefunden,
der Dunkelheit er zu entfliehen sucht
Doch der Wandel
Auf sich warten lässt.
Keine Hoffnung bleibt dem Knaben

Doch schon dräut herauf ein neuer Morgen
Was des Nächtens noch voller Sorgen
Voller Bangen
Wird nun gebannt vom Licht des neuen Tages
Und Hoffnung schöpft der Knabe wieder
Reckt seine Glieder
Und macht sich auf die Suche
Nach der Buche
Von der man ihm verheißen, dass sein Glück dort auf ihn warte…

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Freundschaft

Freundschaft
unsere Freundschaft
ist etwas besonderes
einen Freund zu haben
ist wichtig im Leben
einen Freund wie dich.
Einen Freund der zuhören kann
der immer für den Anderen da ist
der auffängt und festhält
wenn man glaubt dass das Leben
keinen sinn mehr hat.
Über alles miteinander reden können
helfen so gut man kann
da sein einfach nur da sein
Freunde für immer und ewig!!!!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +2 (from 2 votes)